Startseite

45 Jahre KnickerKirmes - Die Wertschätzung einer Idee

Dankesworte von Thomas Dinslage

Liebe Helferinnen und Helfer der KnickerKirmes

45 Jahre KnickerKirmes sind gezählt - und erst durch die Wertschätzung, die ihr dieser Idee entgegen bringt, ist es überhaupt möglich geworden, sie Jahr für Jahr weiterführen zu können.

Und noch etwas wird jedesmal deutlich, Eure Wertschätzung anderen Menschen gegenüber, denen ihr einen ganzen Tag an Freude und Spaß darbietet.

Dieser Tag für die Familien bringt selten wie nie Alte und Junge zusammen. Hier ist Zeit zum gemeinsamen Spielen von Eltern und Kindern, Großeltern und Enkeln.

Hier besteht kein Druck durch „Haushaltslogistik“, der Tisch ist an allen Orten gedeckt. Entspannung und leichte Unterhaltung lässt die Seele für Momente baumeln. Erleben wie die Kinder Lachen und Spaß haben, führt auch zum eigenen Wohlbefinden, man lacht mit und fühlt Glück. Mal raus aus den Sorgen und Gedanken des Alltags, alte Bekannte treffen und feststellen, dass man selber auch nicht vergessen worden ist.

Auch wir, als Mitarbeiter der KnickerKirmes erleben trotz viel Arbeit zwischendurch immer wieder Situationen, die uns Spaß machen, die uns erfreuen.

Eure Arbeit lässt diese vielen kleinen, aber sehr wichtigen Dinge des Lebens erst möglich werden.

Dafür Danke ich allen herzlich und möchte Euch an dieser Stelle meine Wertschätzung entgegenbringen. 

Bei 45 Jahren KnickerKirmes können wir auch mal, mit einem gewissen Augenzwinkern, ein paar Zahlen „jonglieren“, um zu sehen, was so im Laufe all der Jahre über den „Tisch“ gegangen ist.

Wenn wir den Verbrauch einer Veranstaltung zu Grunde legen und einen Durchschnitt errechnen, (die Anfangsjahre der KnickerKirmes waren bedeutend verbrauchsärmer), dann ergeben sich folgende „Zahlenspiele“ :

Mitarbeiter: ständig mindestens 115 für eine Veranstaltung, d.h. ca. 5000 Helferinnen und Helfer sind in den vergangenen Jahren aktiv gewesen und haben dabei rund um die KnickerKirmes-Wochenenden ca.1350 Std (56 Tage) an der Entstehung und Durchführung mitgearbeitet.

Kuchen: ca. 45.000 Stücke, Waffeln: ca.10.800 Stücke von 1.200 ltr Waffelteig, Bratwurst: ca.18.000 Stücke mit einer Gesamtlänge von gut 5 km, Reibekuchen: ca.48.000 Stücke von 7,5 Tonnen Kartoffeln, Spießbraten: ca.18.500 Portionen von 3,5 Tonnen Fleisch,

Bier: ca. 45.000 Gläschen, (und jetzt kommt`s) die, hintereinander gelegt , eine Strecke von knapp 6 km ergeben und damit alle drei Kirchen unserer neuen Pfarrei miteinander verbinden würden .

An dieser Stelle passt der Lieblingsspruch meiner Frau: „Der liebe Gott tut den lieben langen Tag nichts anderes als fügen !“ Ich glaube, auch hier passt er !

Ich wünsche allen ein ruhiges und beschauliches Jahresende und würde mich freuen, Euch gesund und munter in 2020 wiederzusehen.

Thomas Dinslage

NACH der KnickerKirmes ist VOR der KnickerKirmes :   Sonntag, den 13. September 2020