Startseite

Informationen zu den Gottesdiensten in der Pfarrei St. Barbara Bönen und Heeren

Der Kirchenvorstand (KV) und der Pfarrgemeinderat (PGR) der Pfarrei St. Barbara Bönen und Heeren haben sich darauf abgestimmt, ab dem Wochenende 16./17. Mai 2020 wieder öffentliche Gottesdienste anzubieten.

Damit diese Gottesdienste mit einem möglichst geringen Gesundheitsrisiko der Teilnehmerinnen und Teilnehmer stattfinden können, hat die Pfarrei St. Barbara Bönen und Heeren Rahmenbedingungen erlassen, die zwingend eingehalten werden müssen.

Ausdrücklich weisen wir darauf hin, dass Angehörige einer Risikogruppe ihre Teilnahme gut überlegen sollten. Eine Pflicht zum Tragen eines Mund- und Nasenschutzes besteht nicht. Es ist aber ratsam um sich selbst und vor allem andere Personen vor Infektionen zu schützen.

Da das Sonntagsgebot weiterhin ausgesetzt bleibt, wird den Gemeindemitgliedern, die der „Risikogruppe“ zuzuordnen sind empfohlen, auf den Besuch der Sonntagsmesse zu verzichten bzw. auf die Werktagsmessen auszuweichen, da hier in der Regel nur wenige Gottesdienstbesucher kommen.

Entsprechend der Situation in der Pfarrei St. Barbara Bönen und Heeren haben der KV und der PGR folgende Schutz- und Sicherheitsvorkehrungen festgelegt, auf die hiermit ausdrücklich hingewiesen wird.

  • Aufgrund der begonnenen Renovierungsarbeiten in der St. Bonifatius-Kirche steht dieses Kirchengebäude auf absehbare Zeit nicht zur Verfügung. Die ursprüngliche Planung, die Sonntagsmessen in der St. Elisabeth-Kapelle in Nordbögge durchzuführen, ist wegen der Abstandsregelung und den räumlichen Gegebenheiten in der Kapelle derzeit nicht machbar.

  • Die Sonntagsgottesdienste finden daher ausschließlich in der Herz-Jesu-Kirche in Heeren-Werve und in der Christ-König-Kirche in Bönen zu folgenden Zeiten statt:
    • Samstags um 17:00 Uhr in Christ-König, Bönen
    • Sonntags um 10:00 Uhr in Herz-Jesu Heeren-Werve
    • Sonntags um 11:30 Uhr in Christ-König Bönen

  • Wegen der einzuhaltenden Abstandregelung ist das Platzangebot in beiden Kirchen begrenzt.
    Die Anzahl der zur Verfügung stehenden Plätze in unseren Kirchen haben sich enorm reduziert. Deshalb ist eine Teilnahme an den Gottesdiensten nur nach vorheriger Anmeldung möglich.
    Christ-König, Bönen: 32 Plätze
    Herz-Jesu, Heeren-Werve: 36 Plätze
    • Bei Interesse an der Teilnahme an den Gottesdiensten finden Sie die jeweiligen aktuellen Anmeldeinformationen in den Pfarrnachrichten

  • Die Platzzuweisung in den Kirchen erfolgt nach dem „Auffüll-Prinzip“ von vorne nach hinten (wer als erstes die Kirche betritt sitzt vorne, die Person, welche als letztes eintritt sitzt hinten) durch den Ordnungsdienst. Nach Möglichkeit werden Ein- und Ausgang durch zwei Zuwege zur Kirche getrennt (Einbahnstraßenregelung).

  • Informationen zum Aufenthalt in den Kirchen:
    • Den Anweisungen des Kirchlichen-Ordnungsdienstes ist Folge zu leisten
    • Die Gottesdienstbesucher werden gebeten, ein eigenes Gotteslob mitzubringen, das allerdings nur als Gebetbuch dient. Leider muss zum Schutz der Gesundheit auf jeden Gemeindegesang verzichtet werden.
    • In den Kirchen liegen keine Bücher aus.
    • Die Weihwasserbecken sind nicht gefüllt.
    • Die Körbe für die Kollekte werden nicht durch die Reihen gereicht, sie werden am Ausgang aufgestellt.
    • Der Friedensgruß erfolgt ohne Körperkontakt.
    • Die Mundkommunion muss bis auf weiteres unterbleiben.

  • Gemeindemitgliedern, die der „Risikogruppe“ zuzuordnen sind wird empfohlen, auf den Besuch der Sonntagsmesse zu verzichten bzw. auf die Werktagsmessen auszuweichen, da hier in der Regel nur wenige Gottesdienstbesucher kommen. Das Sonntagsgebot bleibt weiterhin vorerst ausgesetzt. Diese Werktagsmessen sind wie folgt geplant:
    • Dienstag, 09:00 Uhr Herz-Jesu, Heeren-Werve
    • Mittwoch, 09:00 Uhr Christ-König, Bönen
    • Donnerstag, 18.00 Uhr St. Elisabeth, Nordbögge
    • Freitag, 09:00 Uhr St. Elisabeth, Nordbögge

Durch die Corona-Pandemie befinden wir uns auch mit unseren Kirchen in einem Ausnahmezustand. Es ist dem Pastoral-Team bekannt, dass die aktuelle Situation nicht zufriedenstellend sein kann. Aber unsere Gesundheit und die unserer Mitmenschen muss einfach oberste Priorität haben. Daher ist es auch unbedingt erforderlich, dass den Hinweisen der Ordner in den Kirchen gefolgt wird. Haben Sie bitte dafür Verständnis - auch wenn der Fall hoffentlich nicht eintritt - dass evtl. die Kirchentüren wegen „Überfüllung“ geschlossen werden und interessierte Kirchenbesucher außen vor bleiben müssen.

Alles in allem hoffen wir auf Ihr Verständnis und wünschen Ihnen: bleiben Sie gesund.

Ihr Pfarrer Benno Heimbrodt