Startseite

Gedenken an die Corona-Verstorbenen

Wenn wir am Morgen die Zeitung aufschlagen oder die Nachrichten sehen oder hören, dann erhalten wir seit vielen Wochen immer die gleiche Information, nur jeweils mit anderen Zahlen. „Heute wurden dem Robert-Koch-Institut 23.856 neue Fälle mitgeteilt, außerdem sind weitere 222 Menschen an oder durch Corona verstorben.“ – Wir hören solche Zahlen täglich – und das Schlimme ist, es macht uns nicht mehr betroffen. Es sei denn, wir sind betroffen. Inzwischen kennt fast jede Familie in Bönen jemanden, der oder die an Covid-19 erkrankt war oder aktuell erkrankt ist oder sogar verstorben ist. In diesen Tagen wurde weltweit die 3-Millionengrenze bei den Sterbefällen verzeichnet, rund 80.000 davon in Deutschland und immerhin leider auch 22 Frauen und Männer aus Bönen.

Viele dieser verstorbenen Menschen konnten in ihren letzten Tagen und Stunden ihres Lebens von der Familie oder von Freunden*innen nicht begleitet werden. Und selbst in den Stunden und Tagen der ersten Trauer konnte man die Familien der Verstorbenen nicht umarmen, man konnte ihnen nicht nahe sein.

Daher hat unser Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier zu einem öffentlichen Gedenken an die Corona-Verstorbenen eingeladen, am Sonntag, 18. April. Aufgrund der aktuellen hohen Inzidenzwerte im Kreis Unna verzichten aber die beiden großen christlichen Kirchen auf einen Präsenzgottesdienst. Und doch ist es wichtig, dieses Gedenken auch in die Öffentlichkeit zu tragen. In den katholischen und evangelischen Kirchen werden daher am Abend um 19:30 Uhr für 10 Minuten die Glocken läuten, um zu erinnern. Alle Familien, alle Menschen sind eingeladen, zum Gedenken an die Verstorbenen für diese 10 Minuten eine Kerze ins Fenster zu stellen und auch ein Gebet zu sprechen. Denn die Pandemie macht keinen Unterschied, welche Religion oder welche Herkunft ein Mensch hat.

In den katholischen Kirchen kann das Gebet nach den Gottesdiensten am Sonntag mitgenommen werden, an den evangelischen Kirchen liegt das Gebet im Außenbereich zum Mitnehmen aus. Ebenfalls kann es auf der Internetseite der Evangelischen Kirchengemeinde Bönen gelesen und geladen werden. werden. –bursch