Katholische Kindertageseinrichtung Herz Jesu

Einblicke in unsere Kita

Unsere kath. Kindertageseinrichtung Herz-Jesu ist eine zweigruppige Einrichtung, es gibt die Fischgruppe und die Schmetterlingsgruppe.

Bei den Fischen erleben die Kinder von 3-6 Jahren ihren Kindergartenalltag, bei den Schmetterlingen sind die Kinder 2-6 Jahre alt. 

Zu unserem weiteren Raumangebot gehören zu jedem Gruppenraum ein Nebenraum, ein Mehrzweckraum (Turnhalle), ein Flur mit einer zweiten Spielebene, ein gemütlicher Snoozleraum (zum Träumen und Schlafen) und eine schöne Wickelanlage.

Unser Außengelände bietet den Kindern ein großes Platzangebot mit verschiedenen Spielgeräten, dort kann jeder seinen individuellen Bewegungsdrang ausleben.

Neben unserem Raumangebot bieten wir den Kindern die individuelle Bildungsphase, gemeinsame Mahlzeiten, angeleitete Angebote, Ausflüge sowie Feste und Feiern durch das gesamte Kita-und Kirchenjahr an.

Gemäß unseres Leitbildes und unserer Konzeption arbeiten wir bedürfnisorientiert und situativ, um all unseren Kindern gerecht zu werden, denn Zuwendung und Anerkennung sind grundlegende Voraussetzungen für kindliches Wachsen.

Neugierig geworden???

Wir freuen uns über jeden Besuch! :-D
 
  
 

Einblicke in die Geschichte der Kindertageseinrichtung Herz – Jesu

Von der Schulstube zur Kita 


 

1894 wird es durch den aufstrebenden Bergbau in der Region nötig, auch für die katholischen Bergarbeiterfamilien eine katholische Infrastruktur auf zu bauen. Mit der Unterstützung der Zeche Königsborn wird ein Fachwerkhaus als Schulstube für 56 katholische Kinder errichtet. Später wird dieses als Notkirche benutzt und ab 1922 in eine Kinderbewahrschule umfunktioniert. Betreut wurden „die kleinen Lieblinge der Mütter“ ( aus der Chronik vom 15. April 1922) von Vinzentinerinnen aus Paderborn.

1940 musste auf höhere Anordnung die Kinderbewahrschule für die Hitlerjugend geräumt werden. Die Schwestern zogen mit den Kindern in das Schwesternhaus um, an die Märkische Straße, wo sich heute das leerstehende Gebäude des Plusmarktes befindet.

1959 schenkten die Klöckner-Werke der katholischen Gemeinde das knapp 1400 qm große Grundstück an der Luisenstraße.

1960 wird die alte Kinderbewahrschule (noch aus Fachwerk) abgerissen, der Neubau wird am 15. November 1960 eingeweiht und eröffnet.

Am 15. März 1973 verlässt als letzte Ordensschwester, Schwester Lidwina nach 18 jähriger Tätigkeit den Kindergarten.

In den folgenden Jahren ( 2000, 2005, 2006, 2011) wird der Kindergarten immer wieder den neuen Erfordernissen und neuesten Erkenntnissen entsprechend renoviert und ausgebaut.

Seit 2005 ist die Kindertageseinrichtung Herz-Jesu eine von 3 Einrichtungen im Pastoralverbund Bönen – Heeren.

2012 wurde der Umbau für die U3 - Betreuung abgeschlossen und somit die Kindertageseinrichtung an die neue Gesetzgebung angepasst.

  


Luisenstr. 18, 59174 Kamen-Heeren, 02307-40320